Satzung

Die Kreisgemeinschaft Angerapp in der Landsmannschaft Ostpreußen e.V., zu der sich die früheren Einwohner des Kreises Angerapp nach ihrer Vertreibung in dem Bewusstsein zusammengeschlossen haben, dass in ihr der Kreis Angerapp fortlebt, hat die bisherige Satzung vom 30.05.2015 aktualisiert:

 

§1       Name und Sitz

1.1      Der Verein führt den Namen "Landsmannschaft

           Ostpreußen e.V. Kreisgemeinschaft Angerapp

           (Darkehmen). Er ist korporativer Mitglied der Lands-

           mannscht Ostpreußen e.V.

1.2      Der Verein hat seinen Sitz am Wohnort des jeweiligen

           Kreisvertreters.

 

§2       Zweck

2.1      Hauptzweck der Kreisgemeinschaft ist die Bewahrung der

           Heimat liebe zu Ostpreußen, insbesondere zum Kreis

           Angerapp,  und der Erhaltung des Heimatgedankens bei

           der Jugend. Daneben bezweckt der Verein:

2.1.1    die Erfassung aller Angerapper und deren Nachkommen

           (s.§3.1) in einer Kreisdatei;

2.1.2    die Zusammenführung von Familienangehörigen;

2.1.3    die Veranstaltung von Zusammenkünften - auch

            kultureller und bildender Art - zur Pflege und Erhaltung

           ostpreußischer Tradition und zur Pflege des Andenkens an

           den Kreis Angerapp;

2.1.4   die Erfassung aller Unterlagen und Daten über die Geschichte

           des Kreises Angerapp, die Sammlung von Gedenkstücken,

           Bildmaterial und einschlägige Literatur;

2.1.5   die Pflege der Beziehungen zur Patenstadt Mettmann und zu den 

           unter russischer und polnischer Verwaltung stehenden Teilen des 
           Kreises Angerapp;

2.1.6   die Förderung der Ziele und Zwecke der Landsmannschaft

           Ostpreußen  e.V. und die Pflege aller sonstigen geeigneten,

           dem Gesamtzweck dienenden Maßnahmen.

2.2      Der Verein verfolgt damit ausschließlich gemeinnützige Zwecke im 

           Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24.12.1953 (BGBI.

           I 1953 3. 1592)

2.3      Angesichts seines rein gemeinnützigen Zwecks verzichtet der

           Verein auf die Erzielung von Gewinnen. Die Mitglieder des Vereins

           dürfen aus Mitteln des Vereins keine Zuwendungen erhalten, die

           nicht dem Charakter der Gemeinnützigkeit des Vereins und dem

           Sazungszweck entsprechen.

 

§3       Mitgliedschaft 

3.1      Mitgliederzahlen  können alle Angerapper, ihre EhegattInnen und  

           LebenspartInnen und deren Abkömmlinge werden. Als Angerapper

           gelten Personen, die im Kreis Angerapp geboren wurden und/oder

           ehemals Einwohner des Kreises Angerapp gewesen sind.

3.2      Die Mitgliedschaft erwirbt, wer die unter § 3.1 genannten Voraus-

           setzungen erfüllt und sich zur Kreisdatei anmeldet.

3.3      Über die Aufnahme in die Kreisgemeinschaft entscheidet der

           Vorstand

3.4      Für eine Ablehnung der Aufnahme gelten die Vorschriften des 
           § 3.7 sinngemäß.

3.5.     Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

3.6.     Der Austritt ist durch schriftliche Mitteilung gegenüber dem Kreis-

           vertreter oder dessen Vertreter zu erklären. Der Austritt ist in 

           der Kreisdatei zu vermerken. Die vorhandenen Personalunterlagen

           sind jedoch für Zwecke des Suchdienstes und der Auskunftser-

           teilung zu erhalten. Die Datensätze der Datei sind in eine "Alt-

           datei" in der gleichen Ordnung zu speichern.

3.7      Der Ausschluss  ist nur aus wichtigen Gründen möglich. Als wichti-

           ger Grund gilt insbesondere ein erheblicher Verstoß gegen das An-

           sehen und die Ziele der Kreisgemeinschaft oder ein ehrloses Ver-

           halten. Die Entscheidung hierüber trifft der Vorstand nach vor-

           heriger Anhörung des betroffenen Mitgliedes. Der Ausschluss ist 

           dem Mitglied unter Angabe der Gründe durch eingeschriebenen

           Brief mitzuteilen.

 

§ 4      Rechte und Pflichten der Mitglieder 

4.1      Jedes Mitglied hat das Recht, an Veranstaltungen der Kreisge-

           meinschaft teilzunehmen und ihre Einrichtungen in Anspruch zu

           nehmen.

 

§ 5      Beiträge 

5.1       Ein Beitrag wird nicht erhoben. Die Kreisgemeinschaft bestreitet 

            ihre Kosten durch Spenden.


§ 6       Geschäftsjahr

6.1       Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.     
 

§ 7       Organe des Vereins

            Die Organe der Kreisgemeinschaft sind:

7.1       die Mitgliederversammlung,

7.2       der Kreistag,

7.3       der Kreisausschuss (Vorstand),

7.4       die Kreisprüfer.

 

§ 8       Die Mitgliederversammlung (Jahreshaupttreffen)

8.1       Die Mitgliederversammlung findet in der Regel jährlich einmal

            anlässlich des Hauptkreistreffens statt; sie wird vom Vorstand 

            einberufen.

8.2       Die Mitgliederversammlung ist die richtungsweisende Instanz

            für die Führung der Kreisgemeinschaft. Sie nimmt den Jahres-

            bericht entgegen und kann Empfehlungen für die kommende 

            Arbeit der übrigen Organe der Kreisgemeinschaft geben.

            Außerdem obliegt ihr:

8.2.1    Die Bestätigung oder Ablehnung der vom Kreistag gewählten     
            Vorstandsmitglieder mit einfacher Mehrheit,

8.2.2    die Wahl der vorgeschlagenen Kreisprüfer mit einfacher Mehrheit 

8.2.3    Vorschläge für die Ehrung verdienter Landsleute zu Ernennung 

            zum Ehrenmitglied oder zum Kreiältesten zu unterbreiten,

8.2.4    die Bestätigung oder Ablehnung von Satzungsänderungen mit

            einfacher Mehrheit,

8.2.5    die Bestätigung oder Ablehnung von Änderungen der Wahl-

            Ordnung mit einfacher Mehrheit,

8.2.6    die Beschlussfassung über die Auslösung der Kreisgemeinschaft    
            gemäß § 13.

8.3       Die Mitgliederversammlung kann die Ausübung ihrer Rechte 

            - außer § 8.2.6 - auf den Kreistag übertragen.

8.3.1    Die Übertragung der Ausgaben gemäß § 8.3 auf den Kreistag hat

            die Mitgliederversammlung letztmalig am 19.10.2002 ausdrück-

            lich zugestimmt.

 

§ 9       Der Kreistag

9.1       Der Kreistag setzt sich aus gewählten Mitgliedern zusammen.

            Die Mitglieder des Kreistages werden auf die Dauer von 4 Jahren

            nach der vom Kreisausschuss beschlossenen Wahlordnung,

            die Bestandteil dieser Satzung ist, gewählt. Außerdem gehören

            dem Kreistag die Kreisaussmitglieder (Vorstandsmitglieder), der

            Kreisälteste und die Ehrenmitglieder an. Der Kreisälteste und die

            Ehrenmitglieder sind nur beratend tätig; sie haben kein Stimm-

            recht.  

9.2       Dem Kreistag gehören als außerordentliche Mitglieder an:

            die Vertreter örtlicher Gruppen von Angerappern und die Leiter 

            sonstiger Vereinigungen, sofern diese ihren Anschluss an die

            Kreisgemeinschaft beantragt haben und dies vom Kreistag geneh-

            migt wurde.

9.3       Der Kreisvertreter oder sein Stellvertretender hat den Vorsitz und

            die Leitung des Kreistages.

9.4       Der Kreistag ist das der Mitgliederversammlung nachgeordnete

            Beschluss - und Aufsichtsorgan der Kreisgemeinschaft. Ihm obliegt

            insbesondere 

9.4.1    die Wahl des Kreiausschusses und des Kreisvertreters (Vorstand),

9.4.2    die Beantragung der Entlastung des Vorstandes,

9.4.3    die Feststellung und Genehmigung der Jahresabrechnung,

9.4.4    die Entscheidung über die Ablehnung von Anträgen auf Aufnahme    
            in die Kreiskartei und über Einsprüche gegen den Ausschluss von

            Mitgliedern,

9.4.5    die Genehmigung des Anschlusses an die Kreisgemeinschaft von

            Gruppen und sonstigen Vereinigungen,

9.4.6    die Wahrnehmung der Aufgaben der Mitgliederversammlung,

            soweit diese gemäß § 8 dem Kreistag übertragen worden sind.

9.5       Der Kreistag tritt in der Regel anlässlich des Hauptkreistreffens

            zusammen. Er ist darüber hinau einzuberufen, wenn es der Vor-

            sitzenden oder die Hälfte der Kreistagsmitglieder verlangt. Der

            Kreistag ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen be-

            schlussfähig.

9.6      Über die Sitzung des Kreistages ist eine Niederschrift zu fertigen,

           die von dem Kreisvertreter und dem Schriftführer zu unterzeichnen

           und jedem Mitglied des Kreistages zu übersenden ist. 
 

§10     Der Kreisausschuss (Vorstand)

10.1     Der Kreisausschuss (Vorstand) leitet den Verein. In seiner Hand

            liegt die Durchführung der Vereinsgeschäfte, wobei er an die

            Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Kreistages ge-

            bunden ist, die in dringenden Fällen schriftlich eingeholt werden

            können.

10.2     Der Kreisausschuss (Vorstand) setzt sich zusammen aus:

10.2.1   Kreisvertreter als Vorsitzender

10.2.2   stellvertretenden Kreisvertreter

10.2.3   Schatzmeister

10.2.4   Schriftführer 

10.2.5   Schriftleiter Heimatbrief

10.2.6   Archivarin

10.3      Der Vorstand wird vom Kreistag für vier Jahre gewählt.

             Mindestens 3 Mitglieder des Vorstandes sind aus den Reihen der

             Mitglieder des Kreistages zu wãhlen.

10.4      Der Kreistag kann einzelnen Mitgliedern des Vorstandes weitere

             Aufgaben übertragen.

10.5      Der Kreistag kann ggf. einzelne Mitglieder des Vorstandes

             abberufen.

             Zu einem Beschluss ist eine einfache Mehrheit ausreichend.

10.6.     Der Kreisvertreter (Vorsitzende/r) ist Repräsentant des Kreises. Er

             hat den Vorsitz im Kreistag und im Kreisausschuss. Er vertritt den

             Verein gerichtlich und außergerichtlich. Er stellt den Vorstand im 

             Sinne des § 26 BGB dar. Er vertritt den Kreis in der Ost-

             preußische  Landesvertretung. Er hat das Recht Mitarbeiter für

             bestimmte Tätigkeinen zu berufen. Es können ihm vom Kreis-

             ausschuss bestimmte Arbeitsgebiete zur alleinigen Bearbeitung

             zugewiesen werden. Er entscheidet in diesen Angelegen-

             heiten selbstständig, ist jedoch zur Berichterstattung im Jahres-

             bericht  oder auf Aufforderung verpflichtet.

10.7      Der stellvertretende Vorsitzende (stellvertr. Kreisvertreter) ist für

             die Durchführung der Beschlüsse mitverantwortlich. Im Verhinder-

             ungsfall vertritt er den Kreisvertreter mit allen Rechten und

             Pflichten.

 

§11      Die Kreisprüfer 

11.1      Die von der Mitgliederversammlung zu wählenden 2 Kreisprüfer 

             stellen das unabhängige Prüfungsorgan der Kreisgemeinschaft

             dar.nDie Kreisprüfer werden ebenfalls auf vier Jahre gewählt und

             zwar nach der Wahlordnung für die Kreismitglieder.

11.2      Die Kreisprüfer sind zuständig für die Prüfung

11.2.1   aller Kassen- und Vermögensangelegenheiten des Vereins,

11.2.2   die Buchführung und aller Rechnungsunterlagen,

11.2.3   der Ordnungsmäßigkeit durchgeführter Wahlen.

11.3.     Sie sind ferner berechtigt und verpflichtet, zusätzliche Prüfungen

             durchzuführen und hierüber einen Bericht zu erstatten, wenn der

             Kreisvertreter sie hierum ersucht.

11.4      Die Kreisprüfer werden zur Verschwiegenheit, auch über ihre
            Tätigkeit hinaus, schriftlich verpflichtet.

 

§12      Bekanntmachungen

            Die Bekanntmachungen für die Kreisgemeinschaft erfolgt durch

            das "Ostpreußenblatt", den Heimatbrief und über die Homepage 

            www.angerapp.com

 

§13      Auflösung des Vereins 

13.1      Die Auflösung der Kreisgemeinschaft kann nur durch eine Mit-

             gliederversammlung beschlossen werden, die ausdrücklich zu

             diesem Zweck in die Patenstadt Mettmann einberufen werden

             muss. Der Auflösungsbedarf einer Mehrheit von Dreiviertel der

             stimmberechtigten Erschienenen.

13.2      Ein bei der Auflösung vorhandenes geldwertes Vermögen der

             Kreisgemeinschaft fällt der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.,

             dem Ostpreußischen Landesmuseum, dem Ostpreußischen Jagd-

             museum  sowie gemeinnützigen Einrichtungen und mildtätigen 

             Zwecken in Angerapp zu.

 

§14       Schlussbestimmungen

             Die Neufassung dieser Satzung gilt rückwirkend vom Beginn des

             Geschäftsjahres 2019. Bis zur Konstituierunge der Organe der 

             Kreisgemeinschaft nach dieser Satzung bleiben die bisherigen

             tätig.

 

             Die Wahlordnung für den Kreistag/Kreisausschuss werden

             Bestandteil dieser Satzung.

 

Handeloh, den 24.09.2019